zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Pressestimmen über "Die Fahrradkenner"

Von Kunden empfohlen

Endverbraucher sind durchaus bereit, im stationären Geschäft zu kaufen, aber wenn sie ihr Leib-und-Magen-Geschäft noch nicht gefunden haben, sind sie unsicher, wo sie gut aufgehoben sind – und hoffen auf die Empfehlung anderer Verbraucher. Dafür wurde schon manche Empfehlungsplattform aus der Taufe gehoben, beispielsweise für Restaurants. Viele dieser Plattformen sind gescheitert, weil die Nähe der Betreiber zur Branche und zum Thema nicht gegeben war. Letztlich stechen nur die Google-Bewertungen heraus. Die Kenner GmbH hat indes mit den Plattformen Autohauskenner und Pflegekenner bereits einen guten Starterfolg hingelegt. [...] Zum Gesamt-Artikel (PDF, 169,06 KB) bei RadMarkt

Empfehlungsplattform Fahrradkenner

Mit Fahrradkenner, dem ersten Fahrrad-Bewertungsportal, kommt nun nicht einfach ein weiteres Portal dazu. In dem reinen Branchenportal geht es weniger um »Auskotzen« bzw. »Lobhudeln«, sondern um hilfreiche Empfehlungen. [...] Das schließt Kritik nicht aus, sondern ist sogar willkommen [...]. Dieser faire und eher partnerschaftliche Ansatz hat uns überzeugt, bei Fahrradkenner mitzumachen, zumal wir prinzipiell nichts gegen Bewertungen, Empfehlungen, Kritik, Feedback usw. haben. Solange es fair, sachlich und konstruktiv zugeht, sehen wir darin eine willkommene Chance, besser zu werden. Zum Gesamt-Artikel bei Velotraum

Der empfohlene Händler

Empfehlungsplattformen gibt es viele, manche ganz universell, manche auf eine Branche spezialisiert, wie etwa Restaurants. Nun können Händler die Empfehlungen ihrer Kunden nutzen: Die Plattform Fahrradkenner steht kurz vor dem Start. [...] »Wir konnten Erfahrungen aus unserer Vertriebspraxis einbringen«, sagt Ingo Pahrmann, Geschäftsführer beim Pilothändler Löckenhoff und Schulte. »Als Gruppe profitieren unsere Standorte zudem wechselseitig von Empfehlungen auf der neutralen Plattform.« [...] Händler können neben dem Grundpaketein Plus-Paket buchen, das dann Bewertungen aus Google und Facebook mit einbindet. Zum Gesamt-Artikel (PDF, 233,47 KB) bei RadMarkt